Mit allen
Sinnen

Erzieherin, Geografin, Hufpflegerin und Coach

Bisher mein Weg, auf dem ich gereift bin an Wissen und Erfahrungen. Sie haben meinen Blick geweitet und meine Intuition ausgebildet. So lese ich heute Mensch und Tier mit Herz und Verstand.

Mit Tieren lebe ich schon mein ganzes Leben zusammen. Die Hufrehe meiner damals 24jährigen Lewitzer Stute Sellja wurde zu meiner ganz besonderen Herausforderung. Diese  Zeit mit ihren Hochs und Tiefs in den Griff zu bekommen – Wissen aufbauen – energetisch arbeiten – umsetzbare Lösungen zur Optimierung der Hufsituation finden – das wurde zu unser beider Heilreise. Sie mündete in meinen Beruf und meiner Berufung als Hufpflegerin und Tier-Mensch-Mediatorin.

Meine besondere Stärke liegt in meinem ruhigen und besonnenem Wesen sowie dem emphatischen Umgang mit den Pferden, sodass ich selbst bei der Hufbearbeitung traumatisierter Pferde Erfolge erzielen konnte.

Meine Ausbildung

Für meine Ausbildung zur Hufpflegerin habe ich mich für das Lehrinstitut Zanger (LTZ) entschieden (www.zanger-pferd.de). Zwei Gründe waren dafürausschlaggebend: Zum einen wird dort eine methodenoffene Hufbearbeitung gelehrt, basierend auf den Grundlagen der Biomechanik des Pferdes. Das heißt, ein wichtiger Aspekt der Ausbildung ist die Ganganalyse von Pferden und die Auswirkung des Gangbildes auf die Hufform sowie die daraus resultierende Bearbeitung der Hufe. Jedes Pferd kann so, unter Berücksichtigung individueller Parameter, in Balance gebracht werden. Wichtiger Aspekt dabei: Lahmheiten und deren Ursachen zu erkennen sowie eine angepasste Bearbeitung am Huf durchzuführen. Zum anderen, und dies war der zweite Grund, legt das LTZ sehr viel Wert auf eine gute Vernetzung und den fachlichen Austausch. Über verschiedene Internetforen und Chatgruppen sind und bleiben die Schüler und Absolventen miteinander in Kontakt. Bei Fragen und Problemen zur Hufbearbeitung kann man sich an das Institut oder die Gruppenmitglieder wenden. Damit sind der kontinuierliche fachliche Austausch und die Erweiterung meines Wissens nach neuesten Erkenntnissen gewährleistet. Das Institut bietet zudem reichlich Fortbildungsmöglichkeiten und exklusive Fachinformation zum Berufsumfeld, an denen ich gern und regelmäßig teilnehme.

Ich mache auch Klebebeschläge und bin Partnerin der Firma Good-Smith (https://good-smith.com).   

Download Zertifikat
Weiterlesen

Ohne Huf
keine Pferde

Den optimalen Standpunkt finden

Jeder Huf ist so individuell wie das Pferd, das er trägt, und Hufe sind die Verbindung zur Erde. Sie geben Sicherheit, Halt und Standpunkt. Ein gesunder Huf ist für Pferde elementar wichtig. Schlechte, unphysiologische Hufzustände können langfristig Schaden anrichten und sind ursächlich für viele Krankheiten eines Pferdes. Aus diesem Grund sollte jeder Pferdebesitzer den Hufzustand seines Pferdes im Blickbehalten, kritisch beobachten und bei Bedarf fachlichen Rat suchen.

Schon vor Abschluss meiner Prüfung habe ich Fortbildungskurse der Huf-Balance bei Andi Weishaupt absolviert. Ziel ist hier der ausbalancierte Huf, der dem Pferd die beste Möglichkeit für eine gute anatomische Balance und einen optimalen Gesundheitszustand gibt. Dieses Konzept hilft ganz praktisch,die Referenzpunkte der Hufe richtig zuerkennen und daraus die optimale Bearbeitung der Hufe abzulesen. Diese Referenzpunkte sind bei jedem Pferd individuell. Kein Huf sollte daher nach Schablone bearbeitet werden. Es gilt, Pferd und Hufe „zu lesen“, deshalb auch mein Name: Die Hufleserin.

Mit meiner Arbeit helfe ich dem Pferd, den optimalen Standpunkt zu finden, und stehe für die Erhaltung physiologischer Hufe sowie der Korrektur von unphysiologischen Hufzuständen. Ich orientiere mich ausdrücklich am Wohl Ihres Pferdes. Mein Anspruch sind bequeme Hufe für das Pferd und das harmonische Miteinander zwischen Tier und Mensch.

Sehen Sie die Erfolge meiner Arbeit

Vorher 16.08.2022
Nachher 01.02.2023

Ponywalach, 10 Jahre, Ballonverschiebung

Auf dem Vorher-Foto ist eine deutliche Ballenverschiebung zu erkennen. Die äußere Trachte (rechts im Bild) ist wesentlich länger. Der Strahl hat Strahlfäule und der Behang ist verkümmert. Auf dem Nachher-Foto ist zu sehen, dass die Verschiebung durch meine Hufbearbeitung korrigiert werden konnte und sich die Strukturen weitestgehend stabilisiert haben. Die unterschiedliche Ballenlänge muss bis heute bei jeder Bearbeitung mit einer Spiralschwebe korrigiert werden. Auch der Behang hat sich regeneriert. Zuvor war die Versorgung der Haarwurzeln durch die gequetschten Strukturen gestört.

Vorher 21.09.2022
Nachher 18.01.2023
Vorher
Nachher

Vollblut-Warmblutmix-Wallach,  10 Jahre, Stm. 165

Stellungskorrektur nach Eisenabnahme. Auf den Vorher-Fotos sind stark untergeschobene Trachten und eine überlange Zehe zu sehen. Beides führte dazu, dass sich an der Zehe ein übergroßer Druck entwickelt hat, wodurch ein Riss vom Kronrand bis runter andie Zehe entstanden ist. Der Schmied hatte versucht,  mit einer Bohrung den Riss zu stoppen, was nicht gelungen ist (Frontfoto).

Auf den Nachher-Fotos hat der Huf immer noch starke Tendenzen, eine lange Zehe zu bilden und die Trachten unterzuschieben. Man ist versucht, hier schnell die Trachten zu kürzen und nach hinten zu bringen, dies führt in einem solchen Fall jedoch nicht selten zu Lahmheiten. Die Wände sind immer noch stark belastet. Auf dem zweiten Nachher-Foto (Frontbild) beginnt der Riss von oben raus zuwachsen. Die tiefe Beugesehne hatte über Jahre nach einem Unfall eine Verdickung. Durch meine Hufkorrektur hat sich diese bereits nach ein paar Tagen aufgelöst. Bei diesem Fall wird es noch ein paar Monate dauern, bis sich die inneren Strukturen umgestellt haben und der Huf wieder passend runterwächst.

Miteinander
verbunden sein

Alles spiegelt sich in allem. Was zeigt dir dein Tier?

Ich lebe schon mein ganzes Leben mit Tieren zusammen. Als Kind und Jugendliche waren es Hasen, Hamster und Wellensittiche oder verletzte Tiere, die ich aufgepäppelt habe.

Seit 20 Jahren habe ich Hunde aus dem Tierschutz an meiner Seite. Mein erster Hund war ein Jäger durch und durch und dennoch sensibel: Ein deutscher Jagdterrier, der lernte, dass Pferde nicht zum Jagen da sind. Eine Herausforderung in Vertrauen, Geduld und Wachheit. Mein zweiter Hund war ein vor Liebe überquellender Dalmatinermischling, der nie ohne mich sein wollte und mir über den Verlust des Jagdterriers hinweggeholfen hat. Seit 5 Jahren ist mein ebenfalls sensibler, ziemlich verfressener (eh. Straßenhund) Dalmatinermischling Ringo an meiner Seite, der so wie ich eine Heidenangst vor Katzen hatte.

Und seit bald 2 Jahren, man sollte es nicht glauben, sind Alice und Cooper, Geschwister aus einem Wurf europäischer Kurzhaarkatzen, bei uns. Der Anfang war etwas holperig, denn nicht nur Ringo und ich hatten Angst bzw. Respekt vor Katzen, sondern Cooper hatte auch Angst vor Hunden. Heute haben wir es mit Ruhe und Vermittlung geschafft, dass Hund und Katzen sich sehr gut verstehen und sogar beinahe täglich miteinander kuscheln.

Tiere helfen uns in unserer Entwicklung, aber oft verstehen wir Menschen nicht, warum sie bestimmte Muster, Verhaltensweisen oder wiederkehrende Krankheiten zeigen und was diese möglicherweise mit unserer inneren „Haltung“zu tun haben. Dein Tier gibt Dir Resonanz, welches Deine wahren Stärken sind und worin Du Dir selbst noch mehr vertrauen kannst. Sie zeigen Dir, das Leben im Hier und Jetzt spielerisch mit mehr Vertrauen und Leichtigkeit anzugehen.

Zusammen wachsen und zusammenwachsen – ich helfe Deinem Tier und Dir, Euren optimalen Stand auf der Erde zu finden.

Der Ausgleich für meine Leistungen

Hufbearbeitung
50,– €
Shetty, Esel
40,– €
Kaltblut
65,– €
Hufbeurteilung vor Ort ab
25,– €
Vorderbeschlag ohne Materialkosten
90,– €
Hufrehebeschlag  ohne Materialkosten
120,– € bis 160,– €
Rundum Klebebeschlag  ohne Materialkosten
130,– €
Tier-Mensch-Mediation  pro Sitzung
60,– €
Orthopädisches Polster
26,– €
Mehraufwand je begonnener Viertelstunde
10,– €
Fahrtkosten pro Anfahrts-km, ab 30 km um meinen Wohnort
0,50 €

Erhöhter Mehraufwand oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine müssen leider berechnet werden, z. Bsp. bei stark vernachlässigten Hufen oder schwierigen Pferden. Gemäß Kleinunternehmerregelung nach §19UStG verrechne ich ohne Umsatzsteuer und weise diese auch nicht aus. 
Bitte bedenken Sie, dass ich am Pferd keine Anrufe entgegen nehmen kann. Ich versuche mich schnellstmöglich zurück zu melden. Kontakt und Terminvergabe geht auch über WhatsApp. Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Die Hufleserin
Nicola Lender

Lindenstraße 23
69181 Gauangelloch

Mobil
+49 1578 3666555
info@die-hufleserin.de